Direkte Übertragung von Kameraaufnahmen Pro

Direkte Übertragung von Kameraaufnahmen / Weißabgleich / Bibliothek / Objektivkorrektur

Übernehmen Sie Kameraaufnahmen direkt in Capture One, der weltweit modernsten Lösung für die direkte Übertragung von Kameraaufnahmen.

Verwenden Sie die weltweit modernste Lösung für die direkte Übertragung von Kameraaufnahmen, um Aufnahmen direkt in die Anwendung zu übernehmen und die Kamera ferngesteuert zu bedienen. Beschleunigen Sie den Bildaufbau, die Beleuchtung und das Fokussieren mit der Live Bild-Funktion für unterstützte Mittelformat- und DSLR-Kamerasysteme. Mit Capture Pilot (für iPad und Internet) können Kunden die Aufnahmen aus der Ferne verfolgen und Feedback geben.

Schließen Sie Ihr Digitalrückteil oder unterstützte DSLR-Kamerasysteme von Canon oder Nikon an einen Computer an, um Ihre Bilder beinahe sofort auf dem Bildschirm anzuzeigen und die genauen Bilddetails zu überprüfen.

Einführung

Die Werkzeugregisterkarte „Aufnehmen“ ist die vorrangige Arbeitsumgebung für die direkte Übertragung von Kameraaufnahmen mit Digitalrückteilen von Phase One oder unterstützten DSLR-Kameras. Schließen Sie eine Kamera über ein FireWire- oder USB-Kabel an Ihren Computer an.

Diese Werkzeugregisterkarte bietet zahlreiche Funktionen, um den Workflow zu vereinfachen. Passen Sie die Belichtungseinstellungen Ihrer Kamera ferngesteuert an, und wenden Sie während der Aufnahme Einstellungen sowie mehrere Stile an. Über das Kamerawerkzeug können Sie die ISO- und Weißabgleich-Einstellung ändern, den Verschluss einer angeschlossenen Kamera auslösen oder deren Live Bild-Funktion aktivieren.

Capture Pilot bietet Ihnen die Möglichkeit, Capture One Pro 7 mit einem iPad, iPod Touch und iPhone zu verbinden. Mit der Capture Pilot-App können Sie Bilddateien auf einem iOS-Gerät anzeigen, bewerten und aufnehmen.

Capture Pilot verfügt auch über eine Webfunktion, mit der Aufnahmen auf einem Computer und auf Mobilgeräten mit Android- oder Windows Phone-Betriebssystem im Webbrowser angezeigt, bewertet und mit Farbmarkierungen versehen werden können.

Starten einer Sitzung mit angeschlossener Kamera

  1. Wählen Sie „Datei > Neue Sitzung…“.
  2. Wählen Sie im Dropdown-Menü „Typ“ den Eintrag Direkte Übertragung von Kameraaufnahmen aus.
  3. Hier können Sie den Speicherort der Arbeitssitzung und die Benennung der einzelnen Sitzungsordner überprüfen.
  4. Außerdem können Sie eine unterstützte Kamera anschließen.

Video: Tethered Shooting

Watch this video guide to tethered shooting. (Click on the image to the right). Use Capture One Pro 7 as an integrated part of your capture process by shooting tethered, directly into the application. Instantly import and view images as you shoot and adjust your camera exposure settings remotely or apply adjustments and multiple styles during capture.

Anschluss am Computer mit Digitalrückteilen von Phase One, Mamiya oder LEAF

  1. Starten Sie eine Sitzung mit direkter Übertragung von Kameraaufnahmen.
  2. Schließen Sie über ein FireWire-Kabel ein Phase One-Digitalrückteil an.
  3. Capture One erkennt das Rückteil sofort.
  4. Geben Sie die gewünschte ISO-Einstellung und das Dateiformat an.
  5. Klicken Sie auf Aufnehmen.
  6. Stellen Sie den Weißabgleich ein.
  7. Überprüfen Sie die Einstellungen unter Anpassung für nächste Aufnahme.
    Die Option Von letztem kopieren wendet die Einstellungen von der vorherigen Aufnahme auf die nachfolgenden Bilder dieser Sitzung an.

Erneutes Anschließen der Kamera

Wenn die Verbindung zu einer DSLR-Kamera oder einem Digitalrückteil getrennt wurde, stellen Sie die Verbindung erst erneut her, wenn der Status des Kamerawerkzeugs Keine Kamera angeschlossen anzeigt.

Anpassen der Belichtungseinstellungen der Kamera

Nach dem Anschließen einer Kamera können eine Reihe von Anpassungen an den Kameraeinstellungen vorgenommen werden.

  1. Wählen Sie im Dropdown-Menü das gewünschte Programm für den Belichtungsmodus aus.
  2. In diesem Beispiel wurde „Manuell“ ausgewählt. In diesem Modus können die Einstellungen für Verschlusszeit, Zeitautomatik und Bel.-Korr. (Belichtungswertkorrektur) ausgewählt werden.
  3. Wechseln Sie zur Registerkarte „Kamera“, um die Einstellungen für Format (Datei), ISO und Weißabgleich zu ändern. In diesem Beispiel für eine Nikon D700 kann für den Bildbereich auch das DX- oder FX-Format ausgewählt werden.
  4. Capture One Version 7 bietet zusätzliche Funktionen, einschließlich der Auswahl des Blitzmodus, um für ein angeschlossenes Speedlight-Blitzgerät (in diesem Beispiel für Nikon DSLR-Kameras) die Option für „Erster Verschlussvorhang“, „Zweiter Verschlussvorhang“ oder „Reduzierung des Rote-Augen-Effekts“ festzulegen.

Einstellen des Weißabgleichs bei Aufnahmen mit angeschlossener Kamera

  1. Nehmen Sie die erste Aufnahme bei direkter Übertragung mit angeschlossener Kamera auf.
  2. Drücken Sie im Kamerawerkzeug auf das Symbol für den Weißabgleich.
  3. Stellen Sie unter Weißabgleich anhand eines neutralen Bereichs auf einem Bild den Weißabgleich ein.
  4. Wenn der passende Weißabgleich eingestellt ist, drücken Sie auf „Festlegen“.

Erstellen von Testaufnahmen

  1. Wählen Sie „Kamera > Bildaufbau-Modus“ aus, oder klicken Sie auf das Symbol „Bildaufbau-Modus“*.
  2. Sobald im Viewer das X-Symbol erscheint, ist der Bildaufbau-Modus aktiviert.
  3. Deaktivieren Sie den Bildaufbau-Modus, wenn Sie Testaufnahmen behalten möchten. 

Hinweis: Jede neue Aufnahme im Bildaufbau-Modus überschreibt die vorherige Datei. In diesem Modus können Sie mehrere Testaufnahmen vornehmen, ohne die Festplatte mit überflüssigen Dateien zu füllen.

  Das Symbol „Bildaufbau-Modus“ kann zur Werkzeugleiste hinzugefügt werden. Wechseln Sie zu „Ansicht > Werkzeugleiste anpassen…“.

Einstellen der Ausrichtung für eine Aufnahme

  1. Wählen Sie „Kamera > Ausrichtung“.
  2. Stellen Sie die gewünschte Drehung ein.

Hinweis: Phase One-Rückteile der Serien IQ, P und P+ haben einen integrierten Bildausrichtungssensor. H-Rückteile für das 645er-Format besitzen ebenfalls diesen Sensor. Wählen Sie „Kamera > Ausrichtung“, um die Aufnahme automatisch zu drehen.

Bei älteren Digitalrückteilen von Phase One ist die sensorgesteuerte Drehung noch nicht integriert. In einigen Fällen wird der Aufnahmewinkel vom Ausrichtungssensor des Phase One-Rückteils nicht unterstützt. Das passiert meistens, wenn die Kamera nach unten gerichtet und gleichzeitig gedreht wird. Wählen Sie einen geeigneten Winkel aus der Liste „Kamera > Ausrichtung“ aus.

Beachten Sie dabei, dass die Ausrichtungsfunktion das Bild nicht nur dreht, sondern auch die Ausrichtungsdaten im Bild überschreibt. Dadurch werden die Ausrichtungsdaten in der Bilddatei gespeichert, wenn diese an einen anderen Benutzer von Capture One weitergegeben wird.

Aktivieren der Bildbereich-/SensorFlex-Funktion für Nikon/Leaf

Die Optionen „Bildbereich“ und „SensorFlex“ bieten eine Reihe von Zuschneidemöglichkeiten für die Digitalrückteile Leaf Aptus II-12 und II-10 und für DSLR-Kameras von Nikon. Bitte beachten Sie, dass jede Auswahl direkt den Kamerasensor zuschneidet und außerhalb dieses Bereichs aufgezeichnete Informationen nicht wiederhergestellt werden können.

  1. Wechseln Sie zum Kamerawerkzeug.
  2. Wählen Sie eine Option im Dropdown-Menü „Bildbereich“ aus.

Verwenden einer Überlagerung bei Aufnahmen mit angeschlossener Kamera

  1. Starten Sie eine Sitzung mit angeschlossener Kamera (Wählen Sie „Datei > Neue Sitzung…“).
  2. Richten Sie die Kamera für das Arbeiten mit Aufnahmen bei angeschlossener Kamera ein.
  3. Wechseln Sie zur Werkzeugregisterkarte Zuschneiden.
  4. Klicken Sie auf das Symbol zum Durchsuchen, um eine entsprechende Entwurfsdatei in das Fenster „Überlagerung“ einzufügen, oder fügen Sie eine Datei per Drag & Drop in den jeweiligen Bereich ein.
  5. Drücken Sie auf das Symbol für den Bildaufbau-Modus, um eine Testaufnahme zu machen.
  6. Passen Sie die Entwurfsdatei und/oder Testaufnahme entsprechend aneinander an.

Hinweis: Für die Überlagerung sollte eine PSD-, RAW-, TIFF-, JPEG- oder PDF-Datei verwendet werden. Am PC können Sie JPEG, TIFF, BMP, PNG oder GIF verwenden. Weitere Informationen zum Überlagerungswerkzeug finden Sie hier.

Einstellen, welche Bilder beim Fotografieren mit angeschlossener Kamera angezeigt werden

  1. Wählen Sie „Kamera > Neue Aufnahmen automatisch auswählen“.
  2. Wählen Sie die Aktualisierungsrate für neue Aufnahmen unter den folgenden Optionen aus:
  • Nie zeigt die gewählte Hauptvariante an.
  • Sofort zeigt eine neue Aufnahme unmittelbar an (noch vor allen Schärfungsberechnungen). 
  • Sobald bereit zeigt neue Aufnahmen an, sobald alle automatischen Anpassungen abgeschlossen sind. 
  • Auto Pause zeigt eine ausgewählte Hauptvariante während der Arbeitssitzung bei Aufnahmen mit angeschlossener Kamera an.

Anwenden automatischer Anpassungen beim Importieren von Bildern von einer Speicherkarte oder bei der Aufnahme mit direkter Übertragung bei angeschlossener Kamera

  1. Gehen Sie bei Aufnahmen mit direkter Übertragung bei angeschlossener Kamera zur Werkzeugregisterkarte Aufnehmen, und aktivieren Sie im Werkzeug „Anpassung für nächste Aufnahme“ die Option Auto-Ausrichtung (die Option „Auto-Ausrichtung“ korrigiert nur Drehung und Trapez).
  2. Beim Importieren von Bildern von einer Speicherkarte aktivieren Sie im Werkzeug Anpassungen und dort im Fenster „Bilder importieren“ die Option Automatisch anpassen.

Erstellen einer Aufnahme über Capture Pilot

  1. Drücken Sie in der Capture Pilot-Anzeige auf einem iPad/iPod Touch/iPhone in der Ecke unten links auf das Kamerasymbol.
  2. Auf dem Bildschirm wird ein unverankertes Fenster angezeigt. Klicken Sie länger auf die Werte für „Blende“, „Verschlusszeit“ oder „ISO“, um eine Menüliste mit alternativen Einstellungen zu öffnen. Die Belichtungseinstellungen können auch über die (virtuelle) Skala geändert werden, die sich neben den numerischen Einstellungen befindet.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Verschlusszeit“, um den Verschluss auszulösen und ein Bild zu belichten. Dateien werden in einem angegebenen Capture One-Ordner gespeichert.

Erfahren Sie mehr über Capture Pilot.

Video: Einrichten von Capture Pilot

Adrian Weinbrecht erläutert, wie die Verbindung von Capture One und Capture Pilot hergestellt wird.

Belichtungsbeurteilung

Die „Belichtungsbeurteilung“ (auf der Werkzeugregisterkarte „Aufnehmen“) zeigt ein Histogramm der zuletzt aufgenommenen RAW-Datei an. Nachfolgende Anpassungen an der RAW-Datei werden in den jeweiligen Histogrammen der verschiedenen Werkzeugregisterkarten angezeigt. Das Histogramm der „Belichtungsbeurteilung“ bleibt jedoch wie ursprünglich aufgenommen, da es sich auf die RAW-Datei bezieht.

Der Belichtungsmesser befindet sich direkt unterhalb des Histogramms in der „Belichtungsbeurteilung“. Dieser Belichtungsmesser zeigt Unter-/Überbelichtung an, die auf mittenbetonter Messung beruht und wird in Blendenwerten angegeben.

Der Belichtungsmesser ist für einfache Ablesbarkeit bei größerem Augenabstand ausgelegt, um Ihnen das Arbeiten mit angeschlossener Kamera im Studio oder vor Ort zu erleichtern. 

Ändern des ICC-Profils

Sie können ein ICC-Profil jederzeit verändern. Wichtiger Hinweis: Einige unterstützte Kameramodelle haben mehr als ein ICC-Profil. Das ermöglicht die Optimierung von Bildern unter den unterschiedlichsten Arbeitsumständen, die bei professionellen Fotografen vorkommen können. Wenn Sie ein ICC-Profil wählen, das die verwendete Kamera nicht kennt, besteht die Gefahr minderwertiger Aufnahmen. Die Farbwiedergabe kann sich je nach Fabrikat und Modell der Kamera erheblich unterscheiden.

  1. Wechseln Sie zur Werkzeugregisterkarte „Farbe“, und öffnen Sie „Basismerkmale“.
  2. Wählen Sie eine Option im Dropdown-Menü „ICC-Profil“ aus.

Unterstützung der direkten Übertragung von Kameraaufnahmen

Capture One 7.0 DB unterstützt die direkte Übertragung von Kameraaufnahmen für die folgenden Digitalrückteile/Kameras:

Phase One: IQ180, IQ160, IQ140, P65+, P40+, P45+, P30+, P21+, P25+, P20+, Achromatic+, P45, P30, P25, P21, P20, H25, H 20, H 101, H 10, H 5, LightPhase.

Mamiya: DM56, DM40, DM33, DM28, DM22, M31, M22, M18.

Leaf: Credo 80, Credo 60, Credo 40, Aptus-II 12R, Aptus-II 12, Aptus-II 10R, Aptus-II 10, Aptus-II 8, Aptus-II 7, Aptus-II 6, Aptus-II 5, AFi-II 12, AFi-II 10, AFi-II 7, AFi-II 6.

Zusätzlich unterstützt Capture One 7.0 die direkte Übertragung von Kameraaufnahmen für die folgenden Kameras:

Leaf: Aptus 75S, Aptus 65S, Aptus 54S, AFi 7, AFi 6, AFi 5, Aptus 75, Aptus 65, Aptus 22, Aptus 17.

Canon: 1D X (Vorbereitung), 1D Mark IV, 1Ds Mark III, 1D Mark III, 5D Mark III, 5D Mark II, 7D, 60D, 50D, 40D, 600D/Rebel T3i, 550D/Rebel T2i, 500D/Rebel T1i, 450D/Rebel XSi, 1100D/Rebel T3, 1000D/Rebel XS.
Einige ältere Canon-Modelle funktionieren möglicherweise zum Teil, werden aber nicht unterstützt.

Nikon: D4, D3s, D3x, D3, D800, D800E, D700, D300, D300s, D200, D90, D80, D60, D7000, D5100, D5000, D40x, D40.
Der Umfang der Unterstützung der direkten Übertragung von Kameraaufnahmen ist davon abhängig, welche(s) Rückteil/Kamera angeschlossen ist. Die Live Bild-Funktion wird möglicherweise nicht für alle Kameras unterstützt.

Problembehandlung: Digitalrückteile

Hinweis für Benutzer von Digitalrückteilen:

  • Vergewissern Sie sich, dass Ihr System ein Phase One-Digitalrückteil über FireWire mit einer Leistung von mindestens 10 W versorgen kann. (Das ist mehr, als von den meisten Laptops bereitgestellt werden kann). Aktivieren Sie andernfalls die Einstellung für „Akku erzwingen“ am Rückteil. Verwenden Sie das 4,5 m lange FireWire-Kabel von Phase One.
  • Vergewissern Sie sich, dass Ihr System ein Leaf- oder Mamiya DM-Digitalrückteil über FireWire mit einer Leistung von mindestens 12 W versorgen kann. (Das ist mehr, als von den meisten Laptops bereitgestellt werden kann). Verwenden Sie ein Leaf- oder Mamiya-FireWire-Kabel.
  • Öffnen Sie den Verschluss der Kamera nicht, bevor Sie das Live Bild-Fenster geöffnet haben. Andernfalls werden nach dem Schließen des Live Bild-Fensters auf dem Digitalrückteil Fehler generiert. Beim empfohlenen Verfahren für die Live Bild-Funktion wird zuerst das Live Bild-Fenster geöffnet. Dann öffnen Sie den Verschluss der Kamera, verwenden Live Bild und schließen nach Abschluss des Vorgangs den Verschluss der Kamera. Abschließend schließen Sie das Live Bild-Fenster.
  • Bei Leaf- und Mamiya DM-Digitalrückteilsystemen muss das Kameragehäuse in den Voreinstellungen ausgewählt werden, bevor das Rückteil angeschlossen wird.
  • Falls bei Leaf- und Mamiya DM-Rückteilsystemen beim Hochladen der Firmware ein Kommunikationsfehler auftritt, warten Sie bitte10 Minuten, bevor Sie das FireWire-Kabel trennen.
  • Leaf Aptus II 8 funktioniert nur bei einem Schwarz/Weiß-Live Bild.

Problembehandlung: DSLRs

Hinweis für Canon 5D-, 20D- und 350D/Rebel XT-DSLRs: Legen Sie für die Kommunikationseinstellung der Kamera die Option „PC-Verbindung“ oder „Normal“ fest, um die ferngesteuerte Aufnahme zu aktivieren. Verwenden Sie nicht die Einstellung „Drucken/PTP“ oder „PTP“.

Das Anschließen einiger Canon-Kameras an den Computer nach dem Start von Capture One kann dazu führen, dass die direkte Übertragung von Kameraaufnahmen nicht verfügbar ist. Wenn dieses Problem auftritt, schließen Sie die Kamera vor dem Starten von Capture One an.