Kataloge

Erstellen und Verwenden von Katalogen in Capture One Pro 7

Einführung

Der Katalog ist die primäre Methode zum Verwalten und Anzeigen von Dateien in Capture One Pro 7. Ein Katalog enthält alle für Capture One Pro 7 erforderlichen Informationen, um beliebige im Katalog enthaltene Bilder zu finden und anzuzeigen. Der Speicherort der eigentlichen Bilddateien kann sich auf einem beliebigen Datenträger, aber auch innerhalb der Katalogdatei befinden. In der Bibliothek befinden sich die Bilddateien, auf die Sie zugreifen können. Bilddateien müssen in einen Katalog importiert werden. Über eine Kamera mit direkter Übertragung von Kameraaufnahmen können Aufnahmen auch direkt in einen Katalog übertragen werden.

Weitere Informationen zu Katalogstrategien.

Video: Catalogs

Learn about catalogs in this in depth video tutorial. (Click on the image to the right). Discover how to create, build and structure catalogs.

Erstellen eines Katalogs

  1. Wählen Sie „Datei > Neuer Katalog…“. Sie können auch die Tastenkombination „Umschalt+Cmd+N“ verwenden.
  2. Ein Dialogfeld wird geöffnet. Füllen Sie das Feld „Name“ aus, und wählen Sie einen Speicherort für den Katalog aus.

Importieren von Bildern in einen Katalog

Es gibt drei Möglichkeiten, um Bilder in Capture One in einen Katalog zu importieren:

  1. Das Importieren ist ein Standardverfahren. Drücken Sie auf das Importsymbol (Pfeilsymbol in der Mitte oder oben links auf der Benutzeroberfläche), oder wechseln Sie zu „Datei > Bilder importieren…“. Informationen zum Dialogfeld „Importieren“ finden Sie hier.
  2. Erstellen einer Aufnahme über eine unterstützte DSLR-Kamera oder ein Digitalrückteil – Bilder werden standardmäßig im aktiven Katalog gespeichert, aber Sie können auch einen Speicherort auswählen.
  3. Importieren Sie einen Media Pro- oder Expression Media-Katalog. Wechseln Sie zu „Datei > Katalog importieren > MediaPro-Katalog…“.

    Beachten Sie, dass Capture One nur Bilddateien und keine PDF- oder Word-/Excel-Dokumente usw. erkennt.

Importieren von Dateien in einen Katalog und Benennen der Dateien

  1. Wählen Sie „Datei > Neuer Katalog…“. (Weisen Sie dem Katalog einen Namen zu). Das Dialogfeld „Bilder importieren“ wird angezeigt.
  2. Wählen Sie den Speicherort aus, von dem Sie Bilder importieren möchten. (Beispielsweise von einer Speicherkarte oder aus einem Ordner auf der Festplatte des Computers).
  3. Wechseln Sie zur Registerkarte „Name“, und klicken Sie auf das Optionsfeld neben dem Feld „Format“. (Das Feld mit den drei Punkten. Nach der Auswahl wird es orange).
  4. Sie können entweder eine der Optionen im Dropdown-Menü „Voreinstellungen“ auswählen oder mindestens einen der Token per Drag & Drop in das Feld „Format“ einfügen.
  5. Aktivieren Sie die Option Vorhandene Anpassungen einbeziehen, wenn Sie RAW-Dateien importieren, die bereits in früheren Versionen von Capture One bearbeitet wurden. Sie können auch automatische Sicherungen einrichten, indem Sie die Option Sicherung aktiviert aktivieren und einen Speicherort festlegen.
  6. Nachdem Sie einen Dateinamen ausgewählt haben, klicken Sie auf „OK“. Klicken Sie dann unten im Dialogfeld auf Alle importieren.  

Werkzeug „Filter“

Die Werkzeugregisterkarte „Bibliothek“ verfügt auch über das Werkzeug „Filter“, das für globale Suchvorgänge oder Gruppierungen hilfreich ist und einen schnellen Vergleich über Tausende Dateien ermöglicht. Ein Katalog stellt über das Werkzeug „Filter“ eine vollständige Suchfunktion für Bilddateien bereit.

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten für die Anwendung von Filtern. Es sind optische Anzeigen verfügbar, über die Benutzer erkennen können, wie viele Bilder z. B. eine Bewertung von fünf Sternen und/oder eine Farbmarkierung aufweisen. Die Zahl neben der entsprechenden Farbe oder dem Stern im Werkzeug „Filter“ zeigt an, wie viele Bilder dieses Kriterium erfüllen. Wenn Sie diese Zahl (die durch einen orangefarbenen Punkt dargestellt wird) anklicken oder auswählen, werden alle Bilder mit diesen bestimmten Kriterien gefiltert, um sie im Browser anzuzeigen.

Hinzufügen von Sternbewertungen und Farbmarkierungen im Werkzeug „Filter“

  1. Vergewissern Sie sich, dass die Werkzeugregisterkarte „Bibliothek“ geöffnet ist. Wählen Sie mindestens eine Miniaturansicht im Browser aus.
  2. Ziehen Sie die Miniaturansicht(en) per Drag & Drop auf die gewünschte Sternbewertung oder Farbmarkierung im Werkzeug „Filter“.  
    Tipp: Drücken Sie auf der Tastatur auf „0“ (Null), um eine Sternbewertung zu entfernen.

Entdecken Sie weitere Möglichkeiten zum Hinzufügen von Farbmarkierungen und Sternbewertungen.

Wechseln zwischen Katalogen

  1. Wechseln Sie zur Werkzeugregisterkarte „Bibliothek“, und wählen Sie einen Katalog aus dem Dropdown-Menü aus.
  2. Daraufhin wird sofort ein Katalog in einem neuen Fenster geöffnet.

Feste Menüs und Alben

Der Inhalt des verankerten Fensters kann nicht geändert werden. Es zeigt feststehende Sammlungen aller Bilder im aktuellen Katalog, die letzten Importe und Aufnahmen sowie den Papierkorb an. Die letzten zehn Importvorgänge und die letzten zehn Aufnahmesitzungen werden hier immer als feststehendes Album angezeigt.

Werkzeug „Ordner“

Mit dem Werkzeug „Ordner“ können Benutzer anzeigen, wo Katalogdateien gespeichert werden. Der Untertitel „Katalog“ zeigt an, ob Bilder im Katalog enthalten sind.

Wesentliche Informationen:  

  • Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner klicken, werden eine Reihe von Optionen angezeigt, einschließlich einer Option zum Anzeigen der gesamten Dateisystemhierarchie.
  • Klicken Sie auf das Plus-Symbol (eingekreist), um Ordner hinzuzufügen, die von der Katalogdatenbank erkannt werden sollen. Dies kann hilfreich sein, wenn Sie Bilder von einem Ordner in einen neuen Ordner verschieben möchten. Denken Sie daran, dass Sie derartige Aktionen in Capture One Pro 7 immer abschließen, damit die Änderungen in der Katalogdatenbank verfolgt werden können.
  • Klicken Sie auf das Minus-Symbol (eingekreist), um einen Ordner aus diesem Bereich zu entfernen.

Offlinesuche

Kataloge auf externen Festplatten oder Servern können weiterhin durchsucht werden, wenn sie offline sind. Sogar Bildanpassungen können angewendet werden. Befolgen Sie unsere Anweisungen zur Offlinesuche:

  • Bilddateien im Katalog und Dateien, auf die an ihrem aktuellen Speicherort verwiesen wird, können offline durchsucht werden. Beim Verwenden einer großen Bildersammlung, die nicht im internen Speicher des Computers, sondern auf geeigneteren externen Speichermedien gespeichert wird, kann es hilfreich sein, offline zu arbeiten.
  • An den Metadaten können eine Reihe von optischen Anpassungen und Änderungen vorgenommen werden, die dann automatisch auf die Bilddateien angewendet werden, wenn das nächste Mal die Verbindung zum Katalog erneut hergestellt wird. 
  • Wechseln Sie im Werkzeug „Bibliothek“ zum Bereich „Ordner“. Die Ordnerhierarchie zeigt standardmäßig den Stammordner und den Ordner an, in dem die Bilder gespeichert werden. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner, und wählen Sie „Ordnerhierarchie anzeigen“, um die gesamte Hierarchie anzuzeigen. Wenn der externe Speicherort nicht verfügbar ist, wird er mit einem Fragezeichen gekennzeichnet. Das Bild wird im Viewer ebenfalls mit einem Fragezeichen gekennzeichnet und als „Offline“ angezeigt. (Siehe Kreis).

Video: Offline Browsing

Learn about Offline Browsing in this video tutorial. (Click on the image to the right).
If your images are no longer online with the current catalog, they can still be browsed and some image adjustments made. This is good if you keep your cataloged files on external drives or servers but would still like to browse 'offline'.

Virtuelle Verwaltung

Ein Katalog kann einzelne Bilddateien, Projekte, Alben, intelligente Alben und Gruppen speichern.

Gruppen: Eine Gruppe ist ein frei gestaltetes Verwaltungselement. Sie kann andere Gruppen, Projekte, Alben usw. enthalten. Sie stellt eine einfache Methode zum Gruppieren von Elementen dar. (Im Gegensatz dazu, schränkt ein Projekt z. B. den Suchbereich der darin enthaltenen intelligenten Alben ein und es kann auch keine anderen Projekte enthalten).

Alben: Fügen Sie ein Bild zu verschiedenen Alben hinzu, ohne Kopien zu erstellen oder mehr Festplattenspeicher zu verwenden. Dadurch wird Festplattenspeicher gespart und die Verwaltung vereinfacht. Wenn ein Bild in einem Album bearbeitet wird, wirkt sich dies auf alle anderen Alben aus, die dasselbe Bild enthalten.

Projekte: Gruppieren Sie Ihre Alben zu Projekten, um Bilder innerhalb eines Projekts zu suchen und zu filtern. Ein Projekt schränkt z. B. den Suchbereich der darin enthaltenen intelligenten Alben ein und kann auch keine anderen Projekte enthalten.

Ordnen Sie Bilder in Alben, Alben in Projekten und Projekte in Gruppen an. Bilder können zwischen Sammlungen in verschiedenen Projekten per Drag & Drop ganz einfach verschoben werden.

Verwalten eines Katalogs: Erstellen einer Gruppe

  1. Wechseln Sie zum Werkzeug „Bibliothek“, und klicken Sie oben auf der Registerkarte „Benutzer“ auf das Plus-Symbol (+).
  2. Wählen Sie eine der vier Optionen aus.
  3. In diesem Beispiel wurde eine Gruppe ausgewählt, die als Personen bezeichnet wird.
  4. Als nächstes können Sie eine Reihe von Projekten oder Alben zur Gruppe hinzufügen. Ein Album wurde ausgewählt, um die verschiedenen Modelle innerhalb des Katalogs „Studioporträts“ anzuordnen.
  5. Ziehen Sie die ausgewählten Bilddateien aus dem Katalog per Drag & Drop in das neu erstellte Album.

Freigegebene Kataloge

Mehrere Personen können denselben Katalog gemeinsam nutzen und daran arbeiten. Kataloge können auch gesperrt werden (Einschränkung auf den Modus „Nur anzeigen“), um sicherzustellen, dass daran keine Änderungen vorgenommen werden können.

So sperren Sie einen Katalog

  1. Wechseln Sie zu „Datei > Katalog sperren“.
  2. Ein Dialogfeld wird geöffnet. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Sperren“, um das Fenster erneut zu öffnen.
  3. Ein gesperrter Katalog kann von mehreren Benutzern gleichzeitig geöffnet werden. Es können jedoch keine Änderungen daran vorgenommen werden. Beachten Sie das Symbol in der Ecke unten rechts der Miniaturansicht. (Siehe Kreis). Zusätzlich werden alle Bearbeitungswerkzeuge deaktiviert.  
  4. Wechseln Sie zu „Datei > Katalog entsperren…“. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Entsperren“, um die Einschränkungen aufzuheben.

Katalogstrategien

Möglicherweise ist ein einzelner Katalog für die Anforderungen Ihres Workflows ausreichend. Die Gruppierung von Dateien in einigen separaten Katalogen führt zu einer übersichtlicheren Strukturierung und besseren Suchmöglichkeiten. Nachfolgend sind einige Möglichkeiten zum Anordnen der Kataloge aufgeführt:

  • Nach Projekt anordnen
    Sie können jedem Projekt oder Kunden für den einfachen und schnellen Zugriff einen Katalog zuordnen. Diese Methode ist auch für die Unterstützung kurzfristiger Termine und Ziele geeignet.
  • Chronologisch anordnen
    Sie können eine Reihe zusätzlicher Kataloge auf der Grundlage von Datum und Uhrzeit erstellen. Dies ist eine geeignete monatliche Vorgehensweise zum Erstellen durchsuchbarer Archive.
  • Nach Thema anordnen
    Alle logischen Themen, bei denen Überlappungen unwahrscheinlich sind, eignen sich optimal, um Medien auf mehrere Kataloge aufzuteilen. Sie können Ihre Bilder z. B. nach übergeordneten Themen anordnen, die den Typ der Fotoeinsätze beschreibt wie Reise, Mode, Porträts usw.
  • Nach Prozess/Aufgabe anordnen
    Manchmal weisen Dateien in einem Workflow eindeutig definierbare Zustände auf. Die Einteilung von Elementen nach dem Status oder der Aufgabe kann dabei helfen, Benutzer zu einem Medienelement zuzuordnen, das sich in einer bestimmten Phase des Workflows befindet. Der Fotograf kann z. B. jeweils einen Katalog für die Kundenauswahl oder für bearbeitete Bilder erstellen.