Farbeditor

Sättigung / Belichtung / Farbanzeigen / CMYK

Mit dem Farbeditor können Sie ein schmales Farbspektrum auswählen und anpassen, ohne die übrigen Farben in einem Bild zu beeinflussen.

Einführung

Der Farbeditor verfügt über drei Modi: „Basisdaten“, „Erweitert“ und „Hautton“ sind die drei Modi, auf die über die Registerkarten des Werkzeugs zugegriffen wird. Der grundlegende Modus dient zur Standardbearbeitung, während der erweiterte Modus ein weitaus spezialisierteres Werkzeug zur Anpassung feinster Nuancen von Sättigung, Helligkeit, Farbton und Glättung ist.

Anpassen des Farbsegments – Basisdaten

  1. Wechseln Sie zur Werkzeugregisterkarte Farbe.
  2. Wählen Sie im Farbeditor die Registerkarte Basisdaten.
  3. Wählen Sie mit der Farbauswahl (siehe Kreis) eine Farbe aus dem Bild im Viewer aus, die einer Korrektur bedarf.
  4. Das aktive Farbsegment kann angepasst werden. Klicken Sie auf die Punkte (die sich in den äußeren Ecken des Farbsegments befinden), und ziehen Sie sie, um die Farbauswahl zu verkleinern oder zu erweitern.
  5. Stellen Sie den Schieberegler für die Glättung* ein. 
  6. Schieberegler sind für „Ton drehen“, „Sättigung“ und „Helligkeit“ erwünscht.

*Die Glättung gibt an, bis zu welcher Grenze die Anpassung auf die angrenzenden Segmente angewendet wird, um ein natürliches Aussehen der selektiv geänderten Farben zu erzielen.

Anpassen einzelner Farben - Erweitert Pro

  1. Wechseln Sie zur Werkzeugregisterkarte Farbe.
  2. Wählen Sie im Farbeditor die Registerkarte Erweitert.
  3. Wählen Sie mit der Farbauswahl (siehe Kreis) eine Farbe aus dem Bild im Viewer aus, die einer Korrektur bedarf.
  4. Aktivieren Sie die Option Ausgewählten Farbbereich anzeigen (siehe Kreis), wenn automatisch alle nicht ausgewählten Farben im Viewer entsättigt dargestellt werden sollen.
  5. Durch Verschieben der Rahmenmarkierungspunkte ändern Sie den Anpassungsbereich.
  6. Stellen Sie den Schieberegler für die Glättung* ein.
  7. Passen Sie die gewählte(n) Farbe(n) mit den Schiebereglern für Ton drehen, Sättigung und Helligkeit an.
    Die Farbanpassungen werden unverzüglich im Viewer dargestellt.
  8. Mit dem Symbol „+“ können Sie weitere Anpassungen hinzufügen.

*Die Glättung gibt an, bis zu welcher Grenze die Anpassung auf die angrenzenden Segmente angewandt wird, um ein natürliches Aussehen der selektiv geänderten Farben zu erzielen.

Adjust individual colors

Anpassen aller Farben bis auf eine Pro

  1. Wechseln Sie zur Werkzeugregisterkarte Farbe.
  2. Wählen Sie im Farbeditor die Registerkarte Erweitert.
  3. Wählen Sie mit der Farbauswahl (siehe Kreis) eine Farbe aus dem Bild im Viewer aus, die einer Korrektur bedarf.
  4. Aktivieren Sie die Option Ausgewählten Farbbereich anzeigen (siehe Kreis), wenn automatisch alle nicht ausgewählten Farben im Viewer entsättigt dargestellt werden sollen.
  5. Durch Verschieben der Rahmenmarkierungspunkte ändern Sie den Anpassungsbereich.
  6. Stellen Sie den Schieberegler für die Glättung* ein.
  7. Klicken Sie auf das Symbol Farbsegment umkehren. (Siehe Kreis). 
  8. Passen Sie die gewählte(n) Farbe(n) mit den Schiebereglern für Ton drehen, Sättigung und Helligkeit an.
    Die Farbanpassungen werden unverzüglich im Viewer dargestellt.
  9. Mit dem Symbol „+“ können Sie weitere Anpassungen hinzufügen.

*Die Glättung gibt an, bis zu welcher Grenze die Anpassung auf die angrenzenden Segmente angewendet wird, um ein natürliches Aussehen der selektiv geänderten Farben zu erzielen.

Speichern eines Farbschemas als ICC Pro

  1. Passen Sie alle Farben wie gewünscht an. 
  2. Klicken Sie auf das Symbol für die Voreinstellungen, und wählen Sie Als ICC-Profil speichern… aus.
  3. Geben Sie dem neuen ICC-Profil einen Namen. Das neue ICC-Profil wird jetzt im Ordner „Profile“ gespeichert.
  4. Unter Basismerkmale im Dropdown-Menü „ICC“ können Sie das neue ICC-Profil auf weitere Bilder anwenden.
    Sie finden das ICC-Profil im Abschnitt Sonstige.

Save color scheme as ICC

Speichern eines Farbschemas als Voreinstellung

  1. Passen Sie alle Farben wie gewünscht an.
  2. Klicken Sie auf das Symbol Voreinstellungen verwalten, und wählen Sie Benutzer-Voreinstellungen sichern… aus dem Menü aus.
  3. Aktivieren Sie die gewünschten Voreinstellungsanpassungen, und klicken Sie dann auf Sichern
  4. Geben Sie der neuen Farbvoreinstellung einen Namen. Die neue Farbvoreinstellung wird jetzt im Ordner Farbeditor gespeichert, der sich im Ordner mit den Capture One-Voreinstellungen befindet.
  5. Im Menü Voreinstellungen verwalten können Sie die neue Farb-Voreinstellung aufrufen und auf weitere Bilder anwenden. (Die neue Farb-Voreinstellung befindet sich unter der Überschrift Benutzer-Voreinstellungen).

Neutralisieren von Hauttönen Pro

  1. Wechseln Sie zur Werkzeugregisterkarte Farbe.
  2. Wählen Sie im Werkzeug Farbeditor die Registerkarte Hautton aus.
  3. Wählen Sie mit der Farbauswahl eine Farbe aus dem Bild im Viewer aus, die einer Korrektur bedarf. (Möglicherweise ist es hilfreich, einen Bereich des Gesichts bzw. der Haut in der Ansicht auf 100 % zu vergrößern.) 
  4. Stellen Sie den Schieberegler für die Glättung* ein.
  5. Passen Sie die gewählte(n) Farbe(n) mit den Schiebereglern für Ton drehen, Sättigung, Helligkeit und Uniformity** an. Die Farbanpassungen werden unverzüglich im Viewer dargestellt.

*Die Glättung gibt an, bis zu welcher Grenze die Anpassung auf die angrenzenden Segmente angewendet wird, um ein natürliches Aussehen der selektiv geänderten Farben zu erzielen.

**Mit dem Schieberegler für Uniformity gleichen Sie den Farbton der ausgewählten Farbe an.

Weitere Informationen

Tipps, Empfehlungen und bewährte Methoden für den Farbeditor: 

  • Durch das Bearbeiten größerer Farbbereiche wird vermieden, dass ein Bild ein unnatürliches Aussehen erhält.
    Beim segmentweisen Arbeiten werden Ihre Anpassungen auf alle Farbnuancen des ausgewählten Farbsegments angewendet.
  • Der schwarze Kreis kennzeichnet den ausgewählten Farbwert und die dünne schwarze Linie die Begrenzung des Glättungsbereichs.
  • Im Menü unterhalb der Schieberegler kann auch ein einzelnes Farbsegment ausgewählt werden. Mit dem Eintrag „Global“ werden dagegen alle Farben angepasst.
  • Zur besseren Übersicht über die betroffenen Bereiche aktivieren Sie Ausgewählten Farbbereich anzeigen.
    Damit werden alle nicht ausgewählten Farben entsättigt.
  • Mit dem Schieberegler für die Sättigung können Sie Farben in beide Richtungen um bis zu 80 % verändern.
    Wenn Sie ausgewählte Farben zwei- bis dreimal entsättigen, werden sie Schwarz/Weiß dargestellt, ohne die anderen Farben zu beeinflussen.
    In einem Bild sind bis zu 30 selektive Farbänderungen möglich.
  • Mit dem Schieberegler für „Uniformity“ gleichen Sie den Farbton der ausgewählten Farbe an.
  • ICC-Profile können, ähnlich wie Voreinstellungen, auf künftige Arbeiten angewendet werden.
    In Capture One erstellte ICC-Profile lassen sich in die Anwendungen von Drittanbietern übertragen. So stellen Sie einen einheitlichen Farbraum über den gesamten Arbeitsgang hinweg sicher.